covid-19


Einsatzwille nicht belohnt

Am Samstag, 3. Oktober stand für die 2. Mannschaft des VBC Hallau das erste Auswärtsspiel der Saison auf dem Plan. Die Klettgauerinnen forderten die Spielerinnen von VC Kanti Schaffhausen 6 in der BBC-Arena heraus. Schaffhausen spielte ein technisch sehr gutes und schönes Volleyball. Dennoch gelang es ihnen nicht, sich entscheidend abzusetzen. Der VBC Hallau konnte sich mit starken Rettungsaktionen, einem guten Stellungsspiel und ganz viel Einsatz immer im Spiel halten. Dennoch mussten die Klettgauerinnen nach einer Stunde und zwanzig Minuten ein spannendes Spiel mit 3:0 dem VC Kanti überlassen. Die Satzergebnisse vielen mit jeweils 2 Punkten Unterschied aber immer denkbar knapp aus.

Eine lange Verschnaufpause konnte die 2. Mannschaft des VBC Hallau aber nicht geniessen. Bereits am Sonntag, 4. Oktober warteten die Gegnerinnen von VC Vivax Winterthur 2 in der Rennweg-Halle in Winterthur auf die Klettgauerinnen. Die erste Phase des Spiels verlief ausgeglichen. Sowohl das Team aus Winterthur als auch das Team aus Hallau spielten ein solides Volleyball. Doch je länger das Spiel dauerte, desto mehr konnte der VC Vivax aufdrehen und die Klettgauerinnen unter Druck setzen. Nach rund einer Stunde Spielzeit sicherte sich VC Vivax Winterthur 2 das Spiel ebenfalls mit 3:0.

Ein arbeitsintensives Wochenende ging für die Spielerinnen aus Hallau zu Ende. Ein Wochenende das viel für die Zukunft verspricht. Nicht weniger als 3 Spielerinnen liefen zum ersten Mal für den VBC Hallau auf und machten ihre Sache äusserst vielversprechend. 

Wir danken unseren Sponsoren Fritz Meier AG, Clientis BS Bank Schaffhausen und Pfenninger Maler AG für die Unterstützung. 



Auf in eine neue Saison

Am Sonntag, 27. September 2020 startete der VBC Hallau in die neue Saison. Coronabedingt musste im Vorfeld einiges bedacht werden. Verhaltensregeln, ein Hallenplan und Zuschauerzonen mussten erstellt, gezeichnet und gekennzeichnet werden. Nachdem die Halle coronakonform eingerichtet war, konnte die Saison für die 1. Mannschaft um 12.00 Uhr beginnen. 

Die 1. Mannschaft traf im Mobiliar Volley Cup auf den unbekannten Gegner Obfelden Volley 1. Beide Mannschaften starteten verhalten. Es galt sich zuerst an den fremden Gegner zu gewöhnen. Entsprechend ausgeglichen verlief der erste Satz, so dass dieser auf beide Seiten hätte kippen können. Doch nach 25 Minuten Spielzeit sicherte sich das Team aus Hallau den ersten Satz. Im zweite Satz legte der VBC Hallau die anfängliche Scheu ab und konnte sich schnell einen Vorsprung von 7 Punkten sichern. Doch dann kam der Einbruch. Mit gutplatzierten Finten und clever gespielten Bällen konnten die Damen aus Obfelden den sichergeglaubten Satz noch drehen und nach 26 Minuten Spielzeit den zweiten Satz gewinnen. Im dritten Satz war Obfelden Volley ebenfalls immer um einen Zacken schneller und cleverer, so dass auch dieser Satz nach 25 Minuten an das Gastteam ging. Doch der VBC Hallau zeigte sich Nervenstark. Mit einer engagierten und fast fehlerfreien Leistung im vierten Satz konnten sie gross auftrumpfen. Die Damen aus Obfelden fanden kein Rezept und so konnte sich der VBC Hallau über den erneuten Satzgewinn nach 19 Minuten freuen. Der Entscheidungssatz verlief dann wieder ausgeglichen. Man spürte, dass beide Teams die erste Runde des Cups unbedingt überstehen wollten. Es war der VBC Hallau, der nach insgesamt zwei Stunden Spielzeit das bessere Ende für sich behielt und sich das spannende Spiel sicherte. 


Direkt im Anschluss stand auch für die 2. Mannschaft des VBC Hallau das erste Spiel der Saison auf dem Plan. Mit rund einer halben Stunde Verspätung traten sie gegen VBC Schaffhausen 4 an. Keine Unsicherheit, kein Zögern es gelang ein perfekter Start. Die Mädels der 2. Mannschaft traten im ersten Satz fast fehlerfrei und mit viel Selbstvertrauen auf, so dass sie sich diesen nach 23 Minuten sichern konnten. Auch der zweite Satz begann im Eilzugstempo. Schnell hatten sich die Klettgauerinnen verdient und unbestritten einen 10 Punkte Vorsprung erkämpft und der Satz schien so gut wie gewonnen. Doch der VBC Schaffhausen wollte sich nicht so leicht geschlagen geben und drehte nochmals auf. Eine gute Serviceserie brachte den VBC Hallau dann zu Fall. Nach 24 Minuten Spielzeit konnten sich die Gegnerinnen aus Schaffhausen den zweiten Satz doch noch sichern. Diese Niederlage konnten die jungen Spielerinnen aus Hallau dann nicht mehr wegstecken. Das Spiel blieb zwar spielerisch auf einem guten Niveau, der VBC Hallau schaffte es aber nicht mehr ganz um an die guten Leistungen aus Satz eins anzuknüpfen. Der VBC Schaffhausen war immer einen Schritt schneller, einen Zacken gewiefter oder ein bisschen glücklicher. Nach rund anderthalb Stunden Spielzeit hatte sich der Gegner aus Schaffhausen auch den dritten und vierten Satz gesichert und somit das Spiel gewonnen. 


Wir danken unseren Sponsoren Fritz Meier AG, Clientis BS Bank Schaffhausen und Pfenninger Maler AG für die Unterstützung.