1. Mannschaft

 Die zwei letzten Spiele der Saison

 

Am Samstag 2. März spielte der VBC Hallau in der Städtlihalle in Neunkirch gegen den VBR Rickenbach. Der erste Satz begann sehr holprig und endete auch schnell mit einem 25:14 für den Gegner. Im zweiten Satz wurden die Hallauerinnen warm und schlugen sich wacker gegen den VBR. Trotz gutem Kampfgeist reichte es knapp nicht und der Satz ging mit 26:24 an den Gegner. Am Schluss verlor der VBC Hallau in drei Sätzen gegen den VBR Rickenbach mit 25:14, 26:24 und 25:18 Punkten.

 

Am Montag 4. März stand das letzte Spiel der Saison an. Das Spiel fand Auswärts gegen den VC Kanti 3 statt. Nach einem sehr schlechten Start der Hallauerinnen gewann der VC Kanti den ersten Satz mit 25:8 Punkten. Doch im zweiten Satz begann sich das Spiel zu drehen. Er endete mit einem 25:20 Punktesieg für den VBC Hallau. Den dritten Satz mussten die Hallauerinnen mit 23:25 knapp an den VC Kanti abgeben. Im vierten Satz wurde es nochmal spannend. Die Hallauerinnen gewannen ihn jedoch mit einer guten Portion Glück mit 25:20 Punkten. Im fünften und entscheidenden Satz wurde es noch einmal knapp. Der VBC Hallau hatte jedoch die Nase vorn und konnte nach 15:12 Punkten im letzten Satz, die Saison mit einem wunderschönen 3:2 Sieg abschliessen.

 

Der VBC Hallau beendet somit die Saison auf dem 5. Platz und sichert sich somit den Ligaerhalt.


Matchbericht vom 20. Februar 2019

Am Mittwochabend 20.02. spielte der VBC Hallau auswärts gegen den VBC Aadorf in Matzingen. Leider hat der VBC Hallau im Moment mit Verletzungspech und Krankheitsausfälle zu kämpfen und die Mannschaft konnte nicht mit voller Stammbesetzung antreten. Erschwert wurde das ganze auch noch durch die Unterstützung die Aadorf durch das Talentteam erhalten hat.

Doch davon haben sich die Hallauerinnen nicht abschrecken lassen. Der erste Satz war zu Beginn stark umkämpft, ging am Schluss dann aber doch mit 21:25 Punkten an den VBC Aadorf. Der zweite Satz begann schleppend und die Spielerinnen hatten Mühe sich ins Spiel einzufinden. Das zog sich leider durch den ganzen Satz hindurch. Der zweite Satz ging zum Schluss in kurzen 16 Minuten mit 11:25 Punkten an den Gegner. Der dritte Satz begann wieder etwas besser. Die Spielerinnen sprachen sich wieder besser ab und konnten wieder einige Punkte erzielen. Zum Schluss reichte es leider doch nicht ganz. Auch im letzten Satz mussten sie sich mit 14:25 geschlagen geben. Der VBC verlor somit das Spiel in drei Sätzen gegen den VBC Aadorf.

Matchbericht vom 19. Januar 2019

Am Samstag 19.01.2019 spielte der VBC Hallau auswärts gegen KJS Schaffhausen. Der erste Satz ging mit einem guten Vorsprung von 25:15 zu Ende. Den zweiten Satz konnten sie ebenfalls nur mit einem Punkt Unterschied für sich entscheiden. Trotz mehreren Spielerwechseln konnten sie das Spiel mit dem letzten Satz 25:19 für sich entscheiden. Die Hallauerinnen freuen sich über den Ligaerhalt.


Matchbericht vom 16. Januar 2019

Wichtige drei Punkte für den VBC Hallau. Am 16. Januar reisten die Hallauerinnen nach Rickenbach, um das verschobene Vorrundenspiel gegen den VBR Rickenbach 1 nachzuholen. Ohne grosse Kenntnisse über das Team startete der VBC Hallau optimistisch in das Spiel. Dank soliden Spielzügen, guter Kommunikation und Freude konnten sie den ersten Satz in 23 Minuten mit 25:19 für sich entscheiden. Der zweite Satz verlief deutlich holpriger. Sechs Servicefehler und weitere Eigenfehler kostete den Hallauerinnen den Satz. Nichtsdestotrotz wollten sie sich diese wichtigen drei Punkte sichern und kämpften sich im dritte Satz zurück. Auch in diesem Satz gab es wieder einige Hochs und Tiefs, dennoch konnten sie ihn mit 21:25 für sich entscheiden. Der vierte Satz startete, und schnell musste Trainer Rageth mit Timeouts eingreifen – dieser Satz darf nicht verloren gehen -. So rappelten sich die Spielerinnen nochmals auf und gaben beim Spielstand von 18:20 für Rickenbach Vollgas. Dank starken Services, platzierten Finten und guten Angriffen schafften es die Hallauerinnen zum wohlverdienten Sieg mit 25:23.


Matchbericht vom 06. Januar 2019

Unglückliche Niederlage gegen den VBC Schaffhausen 1Nach der Niederlage gegen Schaffhausen in der Vorrunde, war es nun definitiv Ziel den Sieg in der Rückrunde nach Hause zu holen. Hallau hatte jedoch Startschwierigkeiten und fand nicht richtig ins Spiel hinein. Die Schaffhauserinnen wussten, wie sie die Bälle zu platzieren hatten und machten dies auch. So verlor der VBC Hallau den 1. Satz mit 14:25. Der 2. Satz startete ähnlich, wie der vorherige endete. Schaffhausen brauchte nur noch wenige Punkte, um den Satz zu beenden und war dem VBC Hallau deutlich voraus. Der Satz nahm dann aber plötzlich eine Wende und die Klettgauerinnen zeigten, dass sie mit den Gegnerinnen deutlich mithalten können. Trotz allem verlor Hallau diesen 2. Satz mit 24:26. Im 3. Satz hatten die Hallauerinnen wieder kleine Startschwierigkeiten, konnten dann aber trotzdem einen guten Vorsprung auf Schaffhausen ausbauen. Leider konnten sie diesen nicht behalten und verloren auch den 3. Satz knapp mit 22:25


Matchbericht vom 15. Dezember 2018 

Nach vier Siegen in Serie musste der VBC Hallau gestern in Winterthur eine Niederlage einstecken. Um 14:00 Uhr ging das Spiel zwischen dem VC Smash Winterthur 2 und dem VBC Hallau an. Im ersten Satz gewannen die Winterthurerinnen nur knapp mit 25:22. Der zweite Satz ging mit 25:18 ebenfalls nach Winterthur. Leider ging auch der dritte Satz zu Gunsten der Winterthurerinnen zu Ende. Mit 25:19 gewannen sie den letzten Satz. Somit war das Endresultat VBC Hallau 0:3 VC Smash Winterthur 2.


Matchbericht vom 24. November 2018

4. Sieg in Serie für den VBC Hallau

Letzten Samstag traf die 3. Liga Mannschaft des VBC Hallau auswärts gegen den momentan Tabellenletzten VBC Aadorf. Den Hallauern war jedoch klar, dass dies kein einfaches Spiel wird, da Aadorf die Sätze jeweils immer sehr knapp verloren hatte. Dies bestätigte sich auch schon im ersten Satz. Aadorf konnte mit platzierten Services punkten und ging in Führung. Doch die Hallauer kamen immer mehr ins Spiel und konnten mit variablen Spielzügen den Satz mit 17:25 für sich entscheiden. Auch im zweiten Satz hatte der VBC Hallau in der Annahme Mühe. So stand es schon bald 12:4 für die Heimmannschaft und der Trainer von Hallau musste schon das zweite Time-out nehmen. Diese Auszeit brachte endlich die Kehrtwende und die Hallauer konnten bis auf 12:10 auffschliessen. Dank den häufigeren Eigenfehlern der Heimmannschaft und die etwas stärkeren Hallauer am Netz reichte es dann zum 2. Satzsieg mit 23:25. Im dritten Satz startete der VBC Hallau wieder mit Annahmefehlern, doch dieses Mal konnten sie dank den taktisch besseren Spielzügen die Punkte wieder schnell zurückerobern. Aber auch Aadorf wollte noch nicht aufgeben und kam immer nah an einen Punktausgleich. Es reichte jedoch nicht mehr für den VBC Aadorf und so konnte der VBC Hallau auch den dritten Satz mit 21:25 und somit den Match gewinnen. Die Hallauer sind besser denn je unterwegs, was unter anderem sicher auch dem Trainer Philipp Rageth zu verdanken ist. Aber auch die Spielerinnen wachsen immer mehr zu einem richtigen Gespann zusammen. So ist das Team topmotiviert und feilt bis zum nächsten Match am 8. Dezember, zu Hause in Oberhallau, weiter an ihren Annahmen und Services, damit sie die Siegesserie weiterführen kann.


Matchbericht vom 15. November 2018

Am Donnerstag, 15. November, spielte der VBC Hallau gegen VC Kanti zu Hause in Oberhallau. Von Anfang an gab der VBC Hallau Vollgas. Mit guter Verteidigung und Angriffen hatte der VC Kanti kaum eine Chance Punkte zu machen. Die Damen des VBC Hallau waren konzentriert und somit liessen sie dem VC Kanti kaum eine Chance Punkte zu erzielen. Somit entschied sich der erste Satz mit 25:22 für den VBC Hallau. Selbstbewusst starteten dann die Hallauerinnen in den 2. Satz. Problematik waren wieder die Aufschläge. Damit hat der VBC Hallau oftmals zu kämpfen. Jedoch konnten sie trotz den diversen Eigenfehler den VC Kanti klar mir 25:17 schlagen. Lautstark und voller Motivation gingen die Hallauerinnen in den 3.Satz. 3 Punkte nach Hause zu holen war das grosse Ziel aller Spielerinnen! Dies haben dann die Hallauerinnen souverän geschafft und gewannen den 3. Satz 25:18.


Matchbericht vom 11. November 2018

Am Sonntag durfte die 3. Liga nach Winterthur anreisen. Dort wartete der Tabellenerster VC Vivax Winterthur auf sie. Der VC Vivax gehört seit je her zu einem kniffligen Gegner, welcher nur selten geschlagen werden konnte.

Trotzdem startete der VBC Hallau guten Mutes in den ersten Satz. Die ersten Punkte waren schwer zu gewinnen und das Spiel verlief sehr ausgeglichen. Es war ein hartnäckiges Kopf-an-Kopf-Rennen, schliesslich konnten die Kletgauerinnen aber den Satz mit 25:21 für sich gewinnen. Motiviert starteten sie in den zweiten Satz. Die Hallauerinnen machten zu Beginn einige Eigenfehler, wodurch sie den Vorsprung nicht ausbauen konnten und sie aber wieder härter kämpfen liess. Somit konnten sie nach einer starken Serviceserie wieder vorwärts ziehen und gaben den Vorsprung nicht mehr aus der Hand. Auch der zweite Satz gewann der VBC Hallau mit 25:19.

Nun hiess es den Sack zu schliessen. Im dritten und letzten Satz zogen die Klettgauerinnen voraus und liessen sich nicht mehr überrumpeln. Trotz einigen gut platzierten Angriffen der Winterthurerinnen hielten die Hallauerinnen die Punkte und somit den Vorsprung. Gelungene Abnahmen, super Pässe und clevere Angriffe zeigte der VBC Hallau. Nach einem Spielerwechsel und weiteren Punkten, schlossen die Klettgauerinnen den letzten Satz mit einem Serviceass ab - mit einem Punktestand von 25:15.


Matchbericht vom 4. November 2018

Nach den ersten beiden verlorenen Spielen traten die Damen des VBC Hallau gegen die Mannschaft von KJS Schaffhausen  zu Hause in Oberhallau an. Die Klettgauerinnen wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen, fühlten sie sich nach den Niederlagen gegen VC Smash und gegen VBC Schaffhausen unter Wert geschlagen. Der Start in den ersten Satz verlief holprig. Nach einer eigenen guten Service-Serie konnten die Gäste von KJS Schaffhausen ebenfalls eine gute Service-Serie hinlegen. Das Spiel war lanciert. Bis zum Stand von 12:10 verlief das Spiel für  den VBC Hallau ausgeglichen. Doch nach einer weiteren guten Service-Serie konnten sich die Damen des VBC Hallau etwas absetzen. Diesen Vorsprung gaben sie dann nicht mehr aus der Hand, so dass nach 19 Minuten der Satz klar mit 25:15 an die Klettgauerinnen ging. Der 2. Satz verlief dann wieder ausgeglichener. Es wurde auf beiden Seiten gekämpft. Allerdings machten beide Mannschaften viele unnötige Fehler. Die vielen Eigenfehler des VBC Hallau waren dann auch ausschlaggebend,  so dass die Spielerinnen von KJS Schaffhausen sich nach 23 Minuten über den Satzgewinn freuen konnten – 1:1 Ausgleich. Mit der Wut im Bauch starteten die Frauen des VBC Hallau dann in den 3. Satz. Nach wie vor ging den Klettgauerinnen das Spiel nicht so leicht von der Hand. Es schlichen sich hie und da noch ein paar Eigenfehler ein. Wenn sie aber ihr Tempo spielten, konnten die Schaffhauserinnen nicht mehr mithalten. Und so konnten sich die Hallauer Frauen nach weiteren 19 Minuten über den klaren 25:13 Sieg des 3. Satzes freuen. Im 4. und auch gleich letzten Satz liess sich der VBC Hallau nicht mehr überrumpeln. Bis Mitte des Satzes waren sich die beiden Mannschaften ebenbürtig. Doch dann zeigten die Spielerinnen der Heimmannschaft nochmals, dass sie auch schneller, effizienter und cleverer können. Nach einer Spielzeit von 90 Minuten sicherte sich der VBC Hallau das Spiel mit 3:1 und somit auch die ersten, ersehnten Saisonpunkte.


Matchbericht vom 27. Oktober 2018

Am Samstag fuhren wir nach Schaffhausen zum VBC. Schon von Beginn weg hatten wir Mühe mit den Damen vom VBC Schaffhausen. Den ersten Satz verloren wir mit 16:25 und mussten zuerst einmal tief durchatmen. Im nachfolgenden 2. Satz starteten wir selbstbewusster, nur war uns dieses Mal das Glück auch nicht hold und so verloren wir knapp mit 24:26. Der Match war aber noch lange nicht entschieden und wir gaben nochmals alles, um an die Schaffhauserinnen heran zukommen. Doch leider verloren wir auch den 3. und somit letzten Satz mit 18:25. 

Trotzdem sind wir voller Motivation für unseren nächsten Match.


Matchbericht vom 25. Oktober 2018

Nachdem wir bereits in der zweiten Runde im Mobiliar Cup ausgeschieden sind, ging am 25. Oktober 2018 die Meisterschaft 2018/2019 los. Unser erster Gegner kam aus Winterthur angereist. Bereits zu Beginn stellte sich heraus, dass dies kein einfaches Spiel werden wird. Der VC Smash spielte von Anfang an stark, hatte gute Services und starke Angriffe. Wir hatten Mühe ins Spiel zu finden, waren zum Teil einfach zu nervös. Mit der Zeit hat sich dies aber zum Glück gelegt und wir konnten auch mit guten Angriffspunkten einen grösseren Rückstand verhindern. Schlussendlich verloren wir den ersten Satz mit 21:25.

Im zweiten Satz konnten wir den Schwung mitnehmen. Auf dem Spielfeld war wie eine andere Mannschaft zu sehen. Diesmal konnten wir dem Gegner zeigen, was wir drauf haben. Die Gastmannschaft war offensichtlich überrascht. So hatten sie Mühe, die Bälle zu lesen und dadurch keine Antwort auf unsere guten Spielzüge. Daher konnten wir den zweiten Satz mit 25:19 für uns gewinnen.

Jetzt wussten wir, dass wir sehr gut mithalten können. Leider sah es aber im dritten Satz wieder anders aus. Wir haben das Selbstvertrauen von vorhin verloren. Trotz manch guten Paraden, häuften sich die Eigenfehler und wir gerieten dadurch schnell wieder in Rückstand. Auch war der starke Gegner wieder da, die ein schnelles Spiel zeigten, immer am richtigen Ort standen und den Ball auch neidlos zu verwerten wussten. Dieser Satz ging zu Gunsten von VC Smash mit 25:17.

Im vierten Satz war dann die Luft bei uns komplett raus. Wir fanden überhaupt nicht mehr ins Spiel und machten wieder zu viele Eigenfehler. Wir mussten uns klar mit 13:25 geschlagen geben.

Trotz der 1:3-Niederlage sind wir zuversichtlich für die nächsten Spiele und hoffen auf viele Punkte.


2. MANNSCHAFT


Geglückter Rückrundenstart bei den Junioren

Am vergangenen Sonntag, 16. Dezember stand für die U17-Juniorinnen des VBC Hallau bereits der Beginn der Rückrunde auf dem Programm.  Mit VC Vivax Winterthur und VBC Aadorf waren 2 unbekannte Mannschaften in die Gruppe der Hallauerinnen gemischt worden. Im ersten Satz des ersten Spiels gegen die Juniorinnen aus Winterthur legte der VBC Hallau einen klassischen Fehlstart hin. Der erste Satz dauerte lediglich 19 Minuten und wurde von einer starken Serviceserie des Gegners dominiert. Mit einem Stand von 25:13 ging dieser Satz klar an VC Vivax Winterthur. Vom Gastteam aus Hallau war schon früh eine Reaktion gefordert. Die gewünschte Reaktion blieb nicht aus. Mit viel Einsatzwillen und Spielfreude kämpften sich die Mädels des VBC Hallau zurück ins Spiel. Die Sätze zwei und drei verliefen ausgeglichener, wobei sich die Klettgauerinnen die beiden Sätze jeweils mit 25:21 und 25:18 sichern konnten. Durch den Spielwitz und die Spielfreude des VBC Hallau liessen sich die Juniorinnen des VC Vivax Winterthur aus dem Konzept bringen. Nach lediglich 17 Minuten Spielzeit sicherten sich die Hallauerinnen den Satz mit 25:7 und somit auch das Spiel. Mit dem Schwung aus dem vorangegangenen Spiel starteten die U17-Juniorinnen des VBC Hallau wesentlich besser in den zweiten Match. Die Hallauer Spielerinnen dominierten den ersten und zweiten Satz gegen VBC Aadorf nach Belieben. Alles schien den Klettgauerinnen nun zu gelingen. Starke Service, schöne Spielzüge und gekonnte Smashs liessen die Gegnerinnen aus Aadorf verzweifeln. So war es nicht verwunderlich, dass sich die Mädels des VBC Hallau den ersten und den zweiten Satz mit 25:12 und 25:18 sichern konnten. Im dritten Satz spielten die VBC Aadorf-Juniorinnen dann gross auf. Anscheinend aus dem Nichts gelangen ihnen plötzlich einige schöne Punkte und eine unglaubliche Serviceserie von 11 Services. Der VBC Hallau konnte diesen Aufschwung leider nur teilweise bremsen, so dass sie den dritten Satz an die Juniorinnen des VBC Aadorf mit 25:23 abgeben mussten. Im vierten Satz zeigten die Klettgauerinnen dann aber nochmals, dass auch sie zu starken Services fähig sind. Auch hier legte eine Serviceserie von 10 Services den Grundstein zum Sieg des vierten Satzes. Nach einer Stunde und 14 Minuten sicherte sich der VBC Hallau mit 25:10 auch dieses Spiel und weitere drei Punkte.

 

Durch eine tolle, spielfreudige und engagierte Mannschaftsleistung werden die Hallauer Juniorinnen nun die Weihnachtspause an der Tabellenspitze verbringen 

 


Matchbericht vom 10. November 2018

Am vergangenen Samstag stand für die Juniorinnen des VBC Hallau das letzte der Vorrundenturniere auf dem Programm. Die Trainerin hatte

insgeheim noch von der Tabellenführung geträumt. Dazu hätten aber beide Spiele mit 3 Punkten gewonnen werden müssen und zusätzlich hätte man von KJS Schaffhausen Schützenhilfe gebraucht - Vorneweg, zur Tabellenführung und zum Aufstieg hat es in der Vorrunde nicht gereicht. Das erste Spiel startete ausnahmsweise pünktlich und ging gegen den aktuellen Tabellenleader von VC Kanti. Anfangs tasteten sich die beiden Mannschaften ab und so verlief der erste Satz bis zur Mitte ausgeglichen. Nach einer guten Service-Serie konnten sich die Juniorinnen aus Hallau aber einen entscheidenden Vorsprung herausspielen, welchen sie nicht mehr hergaben. Der erste Satz ging an die Klettgauerinnen. Die Sätze 2 bis 4 verliefen ebenfalls ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten schöne Spielzüge, kämpften um die Bälle und servierten stark. So dass der 2. und 3. Satz an die Kanti-Girls und der 4. Satz an den VBC Hallau ging. Ein Entscheidungssatz musste ausgetragen werden. Im 5. Durchgang fanden die Spielerinnen aus Schaffhausen besser in den Satz. Den Hallauerinnen passierten einige kleine Eigenfehler mehr, so dass sich VC Kanti nach 1 Stunde und 47 Minuten das Spiel sicherte. Über den erkämpften Punkt gegen den Tabellenführer freute sich der VBC Hallau aber dennoch. Nach einer sehr kurzen Pause stand dann auch das 2. Spiel gegen KJS Schaffhausen an. Die VBC Hallau Juniorinnen nahmen den Schwung aus der ersten Partie gleich mit. Im ersten Satz überfuhren sie Ihre Gegner regelrecht. Die Klettgauerinnen zeigten viele gute Services, schöne Smashs und vor allem viel Siegeswillen. Der erste Satz konnte nach nur 15 Minuten ohne grosse Mühe gewonnen werden. Im 2. Satz steigerten die gegnerischen Juniorinnen ihre Leistung, so dass das Spiel gleich interessanter wurde. Trotz der

grösseren Gegenwehr konnte sich der VBC Hallau den 2. Durchgang ebenfalls sichern. Im 3. Satz war dann die Luft bei den Klettgauerinnen etwas draussen. Das schwere Spiel gegen den VC Kanti und die Leistungssteigerung von KJS zollten ihren Tribut. Nach einer sehr guten Service-Serie der KJS-Juniorinnen konnten sich die Hallauerinnen nicht mehr steigern, so dass sie den 3. Durchgang an die Juniorinnen aus Schaffhausen abgeben mussten. Im 4. Satz schien es so, als ob KJS den Satz nach Belieben dominieren würden. Sie spielten besser, waren konzentrierter und schneller, so dass die Klettgauerinnen schnell in Rücklage gerieten. Beim Stand von 17:9 für KJS Schaffhausen schien dieser

Durchgang schon entschieden. Doch so leicht wollten sich die Hallauerinnen dann doch nicht geschlagen geben. Sie mobilisierten ihre letzten Reserven und spielten nochmals gross auf. Nach einer unglaublichen Serviceserie von 13(!) Services drehten sie diesen Satz nochmals und sicherten sich nach 1 Stunde 22 Minuten das Spiel und die 3 wohlverdienten Punkte – eine hervorragende Leistung.